Portal für Erhaltungskulturen einheimischer WildpflanzenPortal für Erhaltungskulturen einheimischer Wildpflanzen

Wiederansiedlung:  A| B| C| D| E| F| G| H| I| J| K| L| M| N| O| P| Q| R| S| T| V| W| X| Y| Z|

Wiederansiedlung Pinguicula vulgaris „gypsophila“ (Gips-Fettkraut)

Die Sippe wurde 1979 mit sieben lebenden Individuen vom letzten bekannten Wuchsort (N-Thüringen) an einen anderen Platz umgesiedelt, wo sich eine Population von 3-4000 Individuen entwickelte, während die Herkunftspopulation erlosch. Am Ursprungsstandort wurden 2005 mit Samen und Pflanzen von der neuen Population wieder zwei Populationen begründet, die 2008 bereits 71 Pflanzen umfasste. Die umsiedlungen erfolgten ohne Zwischenkultur in einem Garten (Ebel & Fuhrmann unpubl., Schwarzberg 2008).


Nach oben


Wiederansiedlung:  A| B| C| D| E| F| G| H| I| J| K| L| M| N| O| P| Q| R| S| T| V| W| X| Y| Z|

 

Online: http://www.ex-situ-erhaltung.de/wiederansiedlung/p/pinguicula-vulgaris-gypsophila/ [Datum: 24.06.2018]
© 2018 AG Erhaltungskulturen, Verband Botanischer Gärten. Alle Rechte vorbehalten.